Schön, dass Sie mich in meinem Reich der Flammen besuchen :-)

Feuer bedeutet für mich mehr als Hitze und Flammen. Es ist Verantwortung. Es ist Evolution. Es ist Leidenschaft!

 

Seit frühester Kindheit übt es auf mich eine ganz besondere Faszination aus und es vermag mich in einen trance-ähnlichen Zustand der Glückseligkeit zu versetzen, allerdings nur, solange es kontrolliert ist und einen positiven Zweck erfüllt. Möchte man in diesem Zusammenhang das Präfix "pyr" für Feuer mit dem Begriff "phil" für liebend kombinieren, so darf man mich als pyrophil bezeichnen, wenngleich der Begriff der Pyrophilie eher in der Ökologie gebräuchlich ist.

 

Nicht selten wurde ich schon auf diese Leidenschaft angesprochen und erhielt dabei stets positives Feedback. Auch mein Publikum war von meinen Darbietungen stets begeistert, denn bis Ende 2017 trat ich regelmäßig als Feuerartist auf und gab Workshops im Umgang mit Feuer. In den Jahren danach war dies leider aus diversen Gründen nicht mehr möglich, wenngleich ich immer wieder Anfragen bekam, die mir zeigen, dass ich ein gutes Marketing und gute Arbeit geleistet hatte. Die Begeisterung für dieses Element lebte jedoch stets tief in meinem Herzen weiter.

 

Seit Jahresbeginn 2022 kehre ich schrittweise zu meinem damaligen Leben zurück. Feuershows sind zwar noch nicht wieder buchbar, aber gerne können Sie Workshops bei mir anfragen. Es wäre mir eine Freude, wenn ich die Leidenschaft mit Ihnen teilen und mit Wertschätzung die nötige Verantwortung, sowie den umsichtigen Respekt gegenüber Feuer vermitteln darf. Ich selbst bin und bleibe diesem Element mit ganzen Herzen verbunden.

 


Wenn das poetische Rauschen der Flammen und der Tanz eben jener Lichter zu einer kunstvollen Symbiose verschmilzt, offenbart sich die magische Welt des Feuers.


 

Auf dieser Website, die ich früher ausschließlich für die Feuerartistik genutzt habe, möchte ich mich Ihnen vorstellen und Sie einladen mir in meine Welt der Flammen zu folgen.

 

"Nur wer selbst brennt, kann das Feuer in anderen entfachen."

(Aurelius Augustinus)